Briefträger streiken in der Pfalz

Die Gewerkschaft ver.di hat auch in der Pfalz Mitarbeiter der Deutschen
Post für heute zum Warnstreik aufgerufen. Die Gewerkschaft erwartet am
Vormittag rund 400 Mitarbeiter der Post zu einer zentralen Veranstaltung in
Mutterstadt – darunter auch Postzusteller aus Kaiserslautern, Pirmasens und
Kusel. Ver.di fordert für die Briefträger eine kürzere Wochenarbeitszeit von
36 Stunden statt 38,5 – bei vollem Gehalt. Die Zusteller sind landesweit zum
Streik aufgerufen. Nach Angaben eines Ver.di-Sprechers können deswegen
Briefe und Pakete später ankommen.

Source:: SWR

      

Ermittlungen zu Brandursache

Die Polizei beginnt voraussichtlich im Lauf des Tages mit Ermittlungen zur
Brandursache eines Wohnhauses in Relsberg im Kreis Kusel. Bei dem
Feuer am Abend wurden vier Menschen verletzt, einer davon schwer. Wie
die Polizei mitteilt, brach das Feuer im ersten Stock eines Wohnhauses aus.
Der 71 Jahre alte Bewohner erlitt schwerste Verbrennungen. Seine Frau
und zwei Nachbarn, die helfen wollten, eine Rauchvergiftung. Alle vier
kamen ins Krankenhaus. Wie hoch der Schaden an dem Haus ist, steht
noch nicht fest.

Source:: SWR

      

Ambulante-Hilfe-Zentrum offenbar zahlungsunfähig

Das Ambulante-Hilfe-Zentrum in Pirmasens mit rund 100 Mitarbeitern ist
nach Angaben der Arbeiterwohlfahrt AWO zahlungsunfähig. Die AWO ist
Gesellschafter der Sozialstation und will sie in Zukunft weiter führen. Die
Mitarbeiter des Ambulante-Hilfe-Zentrums Pirmasens sind in verschiedenen
Bereichen aktiv: unter anderem pflegen sie kranke Menschen zu Hause,
helfen ihnen im Haushalt und beraten bei Erkrankungen wie Demenz. Der
Gesellschafter AWO hat angekündigt, so schnell wie möglich mit dem
Insolvenzverwalter zu verhandeln, um die Sozialstation zu übernehmen.

Source:: SWR

      

Asylbewerber muss in psychiatrische Klinik

Im Prozess um Randale im Frankenthaler Sozialamt hat das Landgericht
den Täter in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen. Die Richter
urteilten, dass der Asylbewerber schon Monate vor der Tat psychisch krank
war. Er hatte im Oktober 2014 eine Sozialamtsmitarbeiterin angegriffen, weil
sie ihm kein Bargeld auszahlte. Bei dem Angriff im Frankenthaler Rathaus
waren auch zwei Helfer, die Schlimmeres verhindern wollten, verletzt
worden. Der Verurteilte wird nicht ausgewiesen – wegen der Infektionsgefahr
mit der Krankheit Ebola in seiner afrikanischen Heimat.

Source:: SWR

      

Brand verletzt vier Menschen

Bei einem Brand in Relsberg im Kreis Kusel wurden am Abend vier
Menschen verletzt, einer davon schwer. Wie die Polizei mitteilt, brach das
Feuer aus bisher nicht geklärten Gründen im ersten Stock eines
Wohnhauses aus. Der 71 Jahre alte Bewohner erlitt schwerste
Verbrennungen. Seine Frau und zwei Nachbarn, die helfen wollten, eine
Rauchvergiftung. Alle vier kamen ins Krankenhaus. Das Wohnhaus wurde
durch das Feuer erheblich beschädigt.

Source:: SWR

      

Messung von Schadstoffen rund um Mülldeponie

Ab heute wird an der Mülldeponie in Zweibrücken eine mögliche
Schadstoffbelastung gemessen. Das hatte die Bürgerinitiative im
Zweibrücker Stadtteil Mörsbach gefordert. Nach Angaben des Umwelt- und
Servicebetriebs UBZ wird an sieben Stellen rund um die Deponie gemessen
– es geht um die Konzentration unter anderem von Staub und
Schwermetallen. Die Messstationen kosten insgesamt rund 90.000 Euro.
Ein Jahr lang wird gemessen, dann sollen die Ergebnisse der Öffentlichkeit
vorgestellt werden. Die Werte sollen in die Pläne für die umstrittene
Erweiterung der Deponie einfließen.

Source:: SWR

      

Polizei ermittelt gegen einen Tierhalter

Die Polizei ermittelt gegen einen Tierhalter im Kreis Kusel, weil er
möglicherweise Schafe und Ziegen vernachlässigt hat. Den Angaben
zufolge hatte ein Amtstierarzt festgestellt, dass die Tiere des Mannes extrem
abgemagert waren. Außerdem wurden auf dem Gelände des Tierhalters
Absperrzäune gefunden, die ihm möglicherweise nicht gehören. Laut Polizei
hat eine Firma aus Kaiserslautern angegeben, die Zäune gehörten ihr. Das
wird ebenfalls geprüft.

Source:: SWR