Ludwigshafen: Unklare Ursache der Explosion

Nach der Gasexplosion im Ludwigshafener Stadtteil Oppau gestern ist die
Ursache weiter unklar. Nach Angaben der Polizei kamen die Experten erst
heute Nachmittag an die zerstörte Gasleitung heran. Bei dem Unglück
waren ein Bauarbeiter getötet und 23 weitere Menschen zum Teil schwer
verletzt worden. Statiker überprüften heute die beschädigten Häuser.
Offenbar muss keines abgerissen werden, allerdings sind teilweise Dächer
abgedeckt und Fenster zerborsten. Das SWR-Fernsehen sendet um 18 Uhr
15 ein EXTRA zur Explosion in Ludwigshafen.

Source:: SWR

      

Kaiserslautern: Kosten für Weihnachtsbeleuchtung sind gedeckt

Die Weihnachtsbeleuchtung in Kaiserslautern wird in diesem Jahr allein
über Sponsoren finanziert. Das hat ein Sprecher des Büros für städtische
Veranstaltungen mitgeteilt. Die Stadt hatte Unternehmen dazu aufgerufen,
Patenschaften für Leuchtsterne zu übernehmen. Im Gegenzug werde das
Firmenlogo in der Mitte des Sterns abgebildet. Außerdem wurden
Patenschaften für beleuchtete Bäume vergeben.
Insgesamt haben sich mehr als 100 Paten gemeldet.
Wie viel Geld zusammen gekommen ist, wollte der Sprecher nicht sagen.

Source:: SWR

      

Höheinöd, Kreis Südwestpfalz: Neue Autobahnausfahrt bei Höheinöd zugesagt

An der A 62 bei Höheinöd soll es bald wieder Aus- und Abfahrten in beide
Richtungen geben. Das hat nach Angaben des Landesbetriebs Mobilität der
Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium bei seinem Besuch heute in
Höheinöd zugesagt. Allerdings werde zunächst nur eine Aus- und Abfahrt
gebaut, in welche Richtung stehe noch nicht fest. Die zweite Aus- und
Abfahrt werde frühestens in zwei Jahren gebaut. Ursprünglich hatte das
Bundesverkehrsministerium die Anschlussstelle Höheneinöd dauerhaft
schließen wollen, weil sie über einen Parkplatz führt und das Ministerium
deswegen von einer erhöhten Unfallgefahr ausging.

Source:: SWR

      

Pirmasens: Pirmasenser Fototage 2014 beginnen

Am Abend beginnen die vierten Pirmasenser Fototage. Rund drei Wochen
lang werden mehr als 800 Bilder an elf Orten in der ganzen Stadt
ausgestellt.

Hauptausstellungsort der Pirmasenser Fototage ist das Messegebäude.
Aber auch in Banken, Cafés und dem Bahnhof werden Bilder ausgestellt.
Sie zeigen unterschiedliche Motive von Natur bis Sport. Zu den
Höhepunkten gehören die besten Bilder des Trierenberg “Super Circuit”, der
inoffiziellen Fotoweltmeisterschaft. Zu den Fototagen kommen viele
bekannte Fotografen, wie zum Beispiel die Belgierin Patricia Willocq. Sie hat
eine Fotoreportage über Albinos im Kongo gemacht. Nach Angaben vom
künstlerischen Leiter Harald Kröher wurde auf Wunsch der Stadt bei der
Qualität der Bilder angezogen. Daher seien in diesem Jahr keine örtlichen
Fotovereine bei den Fototagen vertreten.

Source:: SWR

      

Ludwigshafen: Eva Lohse ist erschüttert über die Explosion

Ein Tag nach der Explosion in Ludwigshafen-Oppau hat die
Oberbürgermeisterin der Stadt Eva Lohse den Angehörigen der Opfer ihr
Beileid ausgesprochen. Bei dem Unglück kam ein Mensch ums Leben, mehr
als 20 Personen wurden verletzt, drei davon schwer. Sie sei mit ihrem
Gedanken bei dem Toten und den Verletzten, sie sei aber froh, dass viele
Bewohner der umliegenden Häuser bei der Arbeit gewesen seien und es
deswegen nicht noch mehr Verletzte gegeben hat.

Source:: SWR

      

Mainz: Drogenbande zerschlagen

Die Polizei hat eine bundesweite Drogenbande zerschlagen, die auch in der
Westpfalz gearbeitet haben soll. Die Beamten nahmen gestern 15
Menschen fest. Sie sollen große Mengen Betäubungsmittel eingeführt und
gewerbsmäßig verkauft haben. Spezialeinsatzkräfte durchsuchten unter
anderem Häuser in Mainz, im Raum Bad Kreuznach und in der Westpfalz.
Allein in Mainz fanden die Beamten fast 17 Kilogramm Amphetamine, 10
Kilogramm Marihuana und 200 Ecstasy-Pillen. Drei Männer wurden dem
Haftrichter vorgeführt. Sie besaßen mehrere Schusswaffen und hatten einen
fünfstelligen Eurobetrag bei sich.

Source:: SWR

      

Ludwigshafen: Gasexplosion – Ermittlungen zur Ursache

Nach der Explolsion in Ludwigshafen Oppau hat die Oberbürgermeisterin
der Stadt Eva Lohse den Angehörigen der Opfer ihr Beileid ausgesprochen.
Bei dem Unglück kam ein Mensch ums Leben, mehr als 20 Personen
wurden verletzt, drei davon schwer.

Die Oberbürgermeisterin sprach von einem furchtbaren Unglück für die
Stadt Ludwigshafen. Die Anteilnahme der Bevölkerung sei sehr groß.Viele
Bürger hätten ihre Hilfe oder Sachspenden angeboten. Die Stadtverwaltung
hat ein Spendenkonto eingerichtet. Wichtig sei es jetzt, den Betroffenen zu
helfen, sagte die Oberbürgermeisterin. Es stünden Notfallseelsorger bereit.
In dem Explosionsgebiet sind mehrere Häuser und Wohnungen nicht mehr
bewohnbar. Derzeit wird die Statik der Gebäude überprüft. Die
Staatsanwaltschaft hat unterdessen die Ermittlungen zur Ursache des
Unglücks aufgenommen.

Source:: SWR