Don't Miss

Bad Dürkheim: Bürgermeister verzichtet künftig auf umstrittene Äußerungen

By on 6. Februar 2018

Der Bürgermeister von Herxheim am Berg, Welker, hat sich heute vor
Gericht dazu verpflichtet, eine umstrittene Äußerung zur so genannten
Hitlerglocke nicht mehr zu machen. Ein Mann aus dem Saarland hatte das
Verfahren am Amtsgericht Bad Dürkheim angestrengt.

Welker hatte im ARD-Magazin „Kontraste“ im Zusammenhang mit der
Hitlerglocke gesagt, er höre beim Läuten der Glocke – so wörtlich – „die
Opfer, das waren auch Deutsche Bürger, also nicht nur die jüdischen.“
Welker betonte heute vor Gericht, dass er keine Nazi-Rhetorik verwenden
wollte, wie ihm vorgeworfen worden sei. Er werde in Zukunft auf solche
Äußerungen verzichten. Bei der Verhandlung hatte der Kläger aus sowohl
Bürgermeister Welker als auch die Richterin mehrfach unterbrochen und
wurde deswegen zur Ordnung gerufen. Er sagte, es sei unmöglich, dass
eine Gemeinde eine Glocke mit verfassungsfeindlichen Nazi-Symbolen
hängen lassen will. Das Gericht will am 14. Februar entscheiden, wer die
Kosten des Verfahrens tragen muss.

Source:: SWR