Don't Miss

CDU und Die Linke fordern Schadensersatz

By on 9. Mai 2018

Die Homburger Stadtratsfraktionen CDU und Die Linke fordern in der so genannten Detektivaffäre von Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind Schadensersatz. Er hatte Mitarbeiter des städtischen Betriebshofs überwachen lassen, ohne den Stadtrat darüber zu informieren.//nLinke und CDU werfen dem Oberbürgermeister Rüdiger Schneidewind vor, den Stadtrat übergangen zu haben. Der Detektiveinsatz hat die Stadt Homburg rund 330.000 Euro gekostet. Das Gutachten eines Anwalts ergab, dass der Oberbürgermeister dafür mit seinem Privatvermögen haftbar gemacht werden könnte. Er empfiehlt demnach den Fraktionen Schadenersatz vom OB zu fordern. Linke und CDU wollen der Empfehlung nach eigenen Angaben folgen. Sollte Rüdiger Schneidewind dies ablehnen, wolle sich die Fraktion Die Linke im Stadtrat für eine Klage gegen den OB einsetzen, sagte eine Parteisprecherin. Ein offizieller Stadtratsbeschluss steht aber noch aus.

Source:: SWR