Don't Miss

Frankenthal: BI kritisiert erneut Amazon-Ansiedlung

By on 23. Januar 2017

Eine Bürgerinitiative kritisiert erneut den geplanten Bau eines Logistik-
Zentrums des Internethändlers Amazon in Frankenthall. Nach Angaben der
Bürgerinitiative seien die Genehmigungen durch falsche Zahlen zustande
gekommen.

Die Bürgerinitiative „Lebenswertes Ruchheim“ kritisiert zum einen die Zahl
der an- und abfahrenden LKW. Offiziell würde behauptet, dass jeden Tag
maximal 30 LKW und 4 Sprinter das Amazon-Lager anfahren würden. Nach
Einschätzung der Bürgerinitiative sei die Verkehrsbelastung wesentlich
höher. Auch die erhofften zusätzlichen Gewerbesteuereinnahmen durch die
Ansiedlung gebe es nicht. Je mehr Kunden Amazon bedient, umso mehr
sterbe der Einzelhandel in der Region. Frankenthals Oberbürgermeister
Martin Hebich widerspricht: Beim doppelt so großen Amazon-
Verteilungszentrum bei Koblenz gebe es auch nicht mehr Verkehr als für
Frankenthal berechnet.

Source:: SWR