Don't Miss

Kaiserslautern: Prozess wegen Bankrottvergehens

By on 31. Mai 2017

Vor dem Amtsgericht Kaiserslautern muss sich heute ein Mann
verantworten, weil er privat insolvent war und dann verdientes Geld nicht
angegeben haben soll. Der Mann hatte nach Angaben des Gerichtes 2002
Insolvenz angemeldet, später hatte er als Autoverkäufer gearbeitet. Dabei
soll er 67.000 Euro verdient haben, die nicht in die Insolvenzmasse
eingeflossen sein sollen. Außerdem soll er aus dem Verkauf von zwei Autos
die Anzahlungen von insgesamt rund 4.000 Euro unterschlagen haben.

Source:: SWR