Don't Miss

Ludwigshafen: Feuerwehrmann aus Speyer drohen Fahrverbot und Bußgeldstrafe

By on 12. November 2014

Einem Feuerwehrmann aus Speyer drohen Bußgeld und
Führerscheinentzug, weil er auf dem Weg zu einem Einsatz zu schnell
gefahren ist. Der Mann wurde auf der B9 in Ludwigshafen mit Tempo 150
geblitzt, erlaubt waren 100 Stundenkilometer.

Michael Heck fühlt sich zu Unrecht bestraft. Seit 19 Jahren ist er bei der
Freiwilligen Feuerwehr Speyer. Dass er nun für einen Monat seinen
Führerschein abgeben und 160 Euro Strafe zahlen soll, kann er nicht
verstehen. Mit seinem Privatauto war er im März auf dem Weg zu einem
Einsatz in Speyer und wurde dabei geblitzt. Laut Straßenverkehrsordnung
sind Feuerwehrleute in solchen Fällen vom Tempolimit befreit – solange die
Geschwindigkeitsübertretung nur „mäßig“ ist, und kein Verkehrsteilnehmer
gefährdet wird. Die Rechtslage dazu sei zu unklar, kritisiert Hecks Anwalt. Er
hat Einspruch gegen den Bußgeldbescheid eingelegt und will den Fall nun
vor Gericht prüfen.

Source:: SWR