Don't Miss

Mainz: Besprechung bei Lewentz

By on 9. Februar 2018

Mehrere Bürgermeister aus der Westpfalz haben in Mainz mit Innenminister
Lewentz über das Zusammenleben mit den amerikanischen Streitkräften
gesprochen. Das Treffen diente dazu, eine Reise von Lewentz in die USA
vorzubereiten.

Der Landstuhler Bürgermeister Peter Degenhardt formulierte in dem
Gespräch auch gleich eine Forderung an die Amerikaner. Wenn das US-
Hospital aus Landstuhl nach Weilerbach umzieht, sollen die Amerikaner die
Flächen in Landstuhl der Stadt übergeben – sie könnte dort ein Baugebiet
einrichten. Außerdem bat Degenhardt den Innenminister, die Amerikaner auf
den Schießplatz Breitenwald hinzuweisen. Dieser liege nahe an einem
Wohngebiet und verursache viel Lärm – in einer Region, die ohnehin durch
militärischen Lärm geplagt sei, sagte der Bürgermeister. In der Westpfalz
leben rund 50.000 Amerikaner, es ist die größte amerikanische Gemeinde
außerhalb der USA.

Source:: SWR