Don't Miss

Neustadt: Umgang mit Bürckel-Grabmal in der Kritik

By on 2. Januar 2017

Der Förderverein Gedenkstätte für NS-Opfer in Neustadt fordert einen
kritischen Umgang mit dem Grabmal des NS-Gauleiters Bürckel in der
Stadt. Der Vereinsvorsitzende schlägt ein Schild vor, das auf die Verbrechen
des Nationalsozialisten hinweist. Er sei hauptverantwortlich gewesen für den
Abtransport von mehr als 6.000 Juden ins Internierungslager Gurs. Der
Grabstein auf dem Neustadter Hauptfriedhof steht unter Denkmalschutz.
Nach Angaben des Landesdenkmalamts hat er einen besonderen
historischen Wert, außerdem sei die künstlerische Qualität selten. Der
Grabstein stamme aus der Werkstatt der renommierten Bildhauerfamilie
Bernd in Kaiserslautern.

Source:: SWR