Don't Miss

Speyer: Durchsuchung in Regionalstelle des Landesbetriebs Mobilität

By on 18. Oktober 2017

Die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern hat nach Angaben der Zeitung „Die
Rheinpfalz“ gestern die Dienststelle des Landesbetriebs Mobilität in Speyer
durchsucht. Auslöser sei eine Anzeige gewesen.

Laut Rheinpfalz richten sich die Ermittlungen gegen den Leiter der Speyerer
Dienststelle. Dieser sei bereits vor Monaten bei der Polizei angezeigt
worden. Wie es in dem Bericht heißt, sehen die Ermittler Anhaltspunkte für
Betrug bei Fahrtkostenabrechnungen und für Korruption im Zusammenhang
mit der Vergabe von Aufträgen. Die Strafanzeige umfasse 37 Seiten. Diese
habe ein Privatdetektiv im Auftrag eines Unbekannten gestellt. Nach
Rheinpfalz-Angaben kann der Detektiv belegen, dass Dienstfahrten mit dem
Privatwagen abgerechnet wurden, obwohl für die Strecken ein Dienstwagen
benutzt worden sei. Wie die Rheinpfalz weiter schreibt, will sich der
verdächtigte Dienststellenleiter des LBM Speyer zu den Vorwürfen derzeit
nicht äußern.

Source:: SWR