Don't Miss

Zweibrücken: Erst Haschkuchen, dann Krankenhaus

By on 31. Mai 2017

In Zweibrücken sind nach einer Geburtstagsfeier am Abend mehrere junge
Erwachsene in Krankenhäuser gekommen.
Sie hatten nach Angaben der Polizei von einem Haschkuchen probiert.

Die Partygäste feierten am Abend in einem Zweibrücker Studentenheim den
Geburtstag einer 21-Jährigen. Nach Angaben der Polizei war ein Student
auf die Idee gekommen, mehrere Gramm Haschisch in einen Kuchenteig zu
mischen. Er und sieben andere Freunde hätten dann einvernehmlich von
dem Kuchen probiert. Kurz später riefen sie selbst den Notruf, weil heftige
Schweißausbrüche, Kreislaufprobleme und starke Zitterattacken ihnen
Angst machten. Mehrere Rettungswagen und Notärzte mussten die acht
Betroffenen versorgen, viele mussten sich mehrfach übergeben. Sie wurden
in die umliegenden Krankenhäuser gebracht und blieben zur Beobachtung
über Nacht. Die Polizei fand in der Wohnung neben Kuchenresten unter
anderem auch eine Haschischpfeife.

Source:: SWR