Don't Miss

Lost Places #9 – Burgruinen Glaadt Eifel

By on 7. Februar 2018



• Videoinformationen:

Im 13. Jahrhundert errichteten die Jünkerather in der Nähe des Dorfes Glaadt eine Burg. Die Herrschaft Jünkerath gehörte der Grafschaft Manderscheid – Blankenheim an. Kurz nach Beendigung der letzten Bau- und Renovierungsphase fiel das Schloss im Jahre 1737 bei den Einweihungsfeierlichkeiten durch einen Brand in Schutt und Asche. Es folgten 250 Jahre Dornröschenschlaf. 1967 drohte das endgültige Aus für die Ruine. Die einsturzgefährdeten Reste sollten abgerissen werden. 1976 wurde die Bürgerinitiative “Rettet die Glaadter Burg” geründet. Mithilfe des Eifelvereins wurde die Ruine ab 1983 saniert und 1989 konnten die Arbeiten zum Abschluss gebracht werden.

14.Jh.für die Herren von Schleiden errichtet

1324 erwähnt

im 17. Jh.verfallen

1726–1735 Errichtung eines Neubaus unter Graf Franz Georg von Manderscheid-Blankenheim (Architekt Philippart)

1737 nach Blitzschlag abgebrannt

1804 auf Abbruch versteigert

1983Beginn von Freilegungs- und Restaurierungsarbeiten

source

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.